18.Januar 2020

Die Luft ist klar, der Himmel blau, durchzogen von einzelnen Wolken. Das Thermometer  zeigt -10°C, der Schnee knirscht unter den Schuhen. Im Rucksack steckt die Kamera und die Akkus trage ich in der Innentasche meiner Jacke. Ich streife durch die Natur auf der Suche nach Wintermotiven. Die Bäume tragen eine Schneehaube und sind mit Raureif überzogen. Der Kontrast zum Himmel ist hervorragend. Felder und Wiesen liegen unter einer unberührten Schneedecke, die tiefstehende Sonne wirft bizarre Schatten und ein schönes Licht, welches die Eiskristalle funkeln lässt. Die Motivauswahl ist groß, bietet doch der Winter  ganz neue Sichtweisen auf bekannte Motive. Ich schieße ein Foto nach dem anderen…….

Ja so hatte ich mir den Januar eigentlich vorgestellt, mein Ziel war es, wiedermal schöne Wintermotive aufzunehmen, aber was da draußen gerade los ist, grenzt schon eher an ….ja an was eigentlich? Von den Temperaturen her schon fast Frühling aber für die Optik ist das alles nur eine grau-braune Landschaft. Nicht mal Schwarzweiß geeignet, kein Kontrast. Auch die Fahrt ins Erzgebirge lohnt nicht, kein Schnee, kein Winter, nur GRAU. Darum bleibt auch der Fotorucksack zu. Ich kann mir an dieser Situation nichts abgewinnen. Als Landschaftsfotograf muss man geduldig sein!

Aber man kann sich auch ohne Kamera mit der Fotografie beschäftigen. Solche Zeiten nutze ich dann immer, um meine Bildbestände etwas aufzuräumen bzw. zu sortieren und Sicherungskopien erstellen. Im Internet hab ich mich etwas weitergebildet und beschäftige mich mit der Theorie der Langzeitbelichtungen. Dort will ich meinen Workflow optimieren und perfekter werden. Auch die grobe Planung für das Jahr geht mir durch den Kopf. Wo kann man fotografieren? Was kann man fotografieren? Wann kann man fotografieren? Aus diesem Grund hab ich mir von Stephan Wiesner das Zielfoto-Magazin „Harz & Elbsandsteingebirge“ gekauft. Gerade das Elbsandsteingebirge liegt ja vor meiner Haustür und ich habe festgestellt, ich bin viel zu wenig dort. Was bleibt, ist die Hoffnung, der Februar und auch der März können mich noch mit Schnee beglücken. Aber leider muss ich es erstmal so wie Heidi Klum sagen: „ Ich habe leider kein Foto für dich“

 


20.Dezember 2019

"12 Fotos im Jahr sind eine gute Ausbeute" ...Zitat Ansel Adams

 

Das hab ich mir mal zu Herzen genommen und auf das Jahr 2019 zurückgeblickt. Dabei sind 12 Fotos herausgekommen, die vielleicht nicht unbedingt meine besten sind, aber einen Querschnitt zeigen, wo es mich 2019 mit der Kamera hingetrieben hat. Es sind Fotos dabei, die ich schon lange auf meiner Zielfotoliste hatte, eine wunderschöne Urlaubsreise nach Südfrankreich und auch ein paar Langzeitbelichtungen, welche ich immer sehr interessant finde.